Kategorie: Damen Kreisliga

Beide Damenteams punkten am Wochenende

Damen 2 Auswärtsspiel in Reinheim

Damen II trat eine Reise in den vorderen Odenwald an. Reinheim konnte als Tabellenletzter unbeschwert aufspielen, darauf waren die Damen scheinbar nicht richtig vorbereitet und so wurde der erste Satz mit 18:25 abgegeben. Nun war bekannt das „Frau“ was tun muss um hier zu gewinnen. Druckvolle Angaben, sichere Abwehr und gute gezielte Angriffe sicherten die nächsten Sätze deutlich und ergaben somit einen 3:1 Auswärtssieg.

Damen 1 hatten Heimspielderby gegen Griesheim und Biebesheim.

Im ersten Spiel ging es gegen den Tabellenzweiten und Aufstiegsfavoriten Griesheim. Konsequent wurde in dieses Spiel gegangen und eine Führung herausgespeilt. Ein „verschlampter Punkt“ durch das Schiedsgericht gab Griesheim die Chance auf 21:24 heranzukommen. Zwar wurde der Punkt dann gemacht und der Satz gewonnen, wäre aber mit 25:19 deutlicher gewesen als mit 25:21.

Im nächsten Satz häuften sich die SR-Fehlentscheidung, so wurden u.a. mehrere Bälle als Punkt angezeigt die ca. ½ Meter im Aus waren. Weiterhin wurden Netzfehler beidseitig übersehen, dies allerdings immer zu Lasten des Heimteams, was letztendlich zur Konsequenz hatte das der Satz mit 22:25 abgegeben wurde obwohl dieser unter regulären Bedingungen ebenfalls mit 25: 18 oder 20 entschieden worden wäre. Anstatt 2:0 nach Sätzen stand es nun 1:1.

Geistig immer noch verärgert über diesen Satz wurde der nächste mit 19:25 verloren und im 4. Satz lief nach ebenfalls unklaren Entscheidungen nichts mehr zusammen da die Damen im Kopf beim SR-Gericht und nicht Spiel waren. Folgerichtig wurde dieser Satz mit 9:25 abgegeben und das Spiel mit 1:3 verloren.

Nun ging es im nächsten Spiel gegen das Schiedsgericht – eine besondere Motivation brauchte es hier nicht, denn in der Pause zwischen den bd. Spielen war nur die SR-Leistung Gesprächsthema.

Hier wurde kurzer Prozess gemacht und das Spiel deutlich mit 3:0 gewonnen.

Trotzdem war der Ärger über das SR-Gericht nicht verflogen und wurde noch nach Spielschluss beim abbauen und aufräumen heftigst diskutiert.

Wir sind spendable Gäste

Ähnlich wie den zweiten Herren erging es der ersten Damenmannschaft, die im Nachbarschaftsderby beim TSV Wolfskehlen antreten musste.

Verletzungs- und beruflich bedingt konnte dieses Jahr noch nicht mit der kompletten Mannschaft trainiert werden. Umso froher waren wir, dass wir zumindest zum Spieltag eine Mannschaft stellen konnten. Gewarnt vor Aufschlägen und „Heimatmosphäre Wolfskehlen“ begannen die Damen konzentriert und gewannen den ersten Satz mit 25:19. Der nächste Satz wurde unnötig aufgrund einiger vermeidbarer Eigenfehler knapp mit 23:25 verloren. Gestärkt davon kämpften die Wolfskehler Damen nun um jeden Ball und wurden im 3. Satz ebenfalls mit dem Satzgewinn belohnt. Nach dem es nun 1:2 nach Sätzen stand wurde das Motto Tie-Break ausgegeben. Konzentriert bei Angaben und Spielaufbau wurde der 4. Satz ungefährdet gewonnen und es kam zum gewünschten Tie-Break in der positiv stimmungsgeladenen „Wolfskehler Hölle“.

Die Damen dachten nun, dass sie es geschafft hätten, verteilten jedoch zu Satzanfang etliche Geschenke an den Gegner und lagen somit zum Seitenwechsel zurück. Zwar kämpften sich die Damen in Führung und hatten die Chance auf Satz- und Spielgewinn, letztendlich musste man sich jedoch der immer größer werden Stimmung beugen, die mit jedem Punkt für die jungen Wolfskehler Damen aufkam.

Erst wurde ein Satz und- Spielball abgewehrt, der eigene jedoch aufgrund des Drucks in der Halle nicht verwertet und wiederum ein Geschenk erlöste letztendlich die Wolfskehler Damen.

Beide Trainer waren sich einig, dass dieses spannende Derby eine Werbung für Volleyball war.

Damen 1: Auswärtsniederlage beim Derby in Biebesheim

Krankheits- und Studienbedingt konnte unter der Woche nicht trainiert werden und zum Spieltag fiel auch noch eine etatmäßige Mittelblockerin aus. Trotzdem begannen die Damen selbstbewusst und gewannen den ersten Satz mit 25:22. Auch der zweite Satz wurde dominiert und noch deutlicher mit 25:20 abgeschlossen. Nun benötige man noch einen Satz zum Spielgewinn. Bedauerlicherweise wurde gedacht, dass es sich hier um einen Selbstläufer handelt. Aufgrund Unkonzentriertheit wurde der Satz abgegeben. Verunsichert begannen die Damen dann den vierten Satz.  Dieser wurde dann ebenfalls abgegeben, da die Angriffe nicht mehr so  druckvoll waren bzw. sich der Gegner darauf eingestellt hat. Nun lautete das Motto Tie-Break, jedoch lief man ständig 1-2 Punkten hinterher. Diese wurden erst zum Satzende egalisiert und es gab die Möglichkeit zum Spielgewinn, jedoch wurde dieser nicht verwertet. Im Gegenzug wurden die nächsten zwei Punkte abgegeben und somit das Spiel letztendlich verschenkt.

Nun freuen sich die Damen auf die Weihnachtsfeier der Abteilung und gehen mit einem guten 5. Tabellenplatz in die Winterpause.

Damen 1: Saisonstart mit Auswärtssieg im Derby

Zum Saisonstart mussten die Damen 1 zum Nachbarn aus Griesheim. Nach erfolgtem Anpfiff zur Saison standen die Damen im kompletten ersten Satz neben sich und gaben diesen recht schnell ab.

Im zweiten Satz wollte man die „geistige Abwesendheit“ auf der Bank lassen, dies gelang jedoch wiederum nicht zu Satzbeginn und auch eine Reihenumstellung brachte nichts. Erst zur Mitte des zweiten Satzes wurde es leicht besser, allerdings machten vermeidbare Eigenfehler keinen Satzgewinn möglich. Somit stand es nach Sätzen 0:2.  Jetzt lautete das Motto Tie-Break. Ein Spielerwechsel und druckvollere Angaben ermöglichten einen deutlichen Satzgewinn zum 1:2. Das Spiel im 4. Satz wurde dadurch sicherer, die Abwehr besser und das Spiel variabler, wodurch der Satzausgleich erzielt wurde.  Im Tie-Break Seitenwechsel lag man 3:8 zurück, jedoch kämpften die Damen sich Punkt für Punkt heran. Ein Matchball wurde abgewehrt und der eigene dann verwandelt.

Somit wurde nach einer großen kämpferischen Leistungssteigerung ein 3:2 Auswärtssieg errungen.

FC Leeheim:

Damaris, Jaqueline, Katharina, Leonie, Malina, Ruth und Viviane

Damenmannschaften 2x unter den Top Ten

Beim Vorbereitungsturnier in Griesheim gelang es beiden Mannschaften sich in der Vorrunde zu behaupten. Die Damen 1 verpassten nur anhand ein paar weniger Spielpunkte den Gruppensieg der Vorrunde und folglich auch den Einzug um die Platzierungspiele für einen möglichen Turniersieg. In der zweiten Gruppenphase bzw. den weiteren Plazierungsspielen fehlte dann eine etatmäßige Mittelblockerin sodaß umgestellt werden musste. Nach Anfangschwierigkeiten kam das Team mit der Umstellung gut zuerecht und es wurde ein zufriedenstellender 5. Platz errungen.

Die neuformierte Damen 2 starteten unkonzentriert, konnten sich aber auch in der Vorrunde behaupten. In den weiteren Platzierungspielen gelang es sogar gegen große Vereine im hessichen Volleyball, wie z.B. die TG Bad Soden (deren 1. Mannschaft spielt 2 Bundesliga und entsprechend ist der Unterbau bis in die Jugend) zu schalgen. Am Ende stand der 9. Platz zu Buche.

Somit haben beide Teams sich bis unter die Top Ten am Turniertag gespielt und nun kann die Saison 2015/2016 beginnen.

Beide Teams freuen sich, zahlreiche Zuschauer in der Sport- und Kulturhalle in Leeheim bei ihren Heimspielen begrüßen zu dürfen.

 

Heimspieltag und Spielerin verletzungsbedingt verloren

Am Heimspieltag gegen den Tabllenführer Biebesheim und Tabellenzweiten Rüsselsheim sollten 3 Punkte her, damit der Abstand zum Mittelfeld nicht allzu groß wird. Bedauerlicherweise konnte aber die Woche vor dem Heimspieltag krankheitsbedingt nicht entsprechend trainiert werden. Die ersten beiden Sätze hatte die Damen zweimal einen kurzen Einbruch und unglückliche Situationen, sodaß die Sätze jeweils zu 19 abgegeben wurden. Erst im 3 Satz spielte man konstant auf guten Niveau und gewann den Satz wenn zum Schluß auch glücklich mit 25:23. Im vierten Satz lieferten sich beide Teams spannende Ballwechsel und niemand konnte sich entscheidend absetzen. Unglücklicherweise verletzte sich Jaqueline am Satzende bei einer Annahme und somit lautete es 21:21 anstatt 22:20 für Leeheim. Kurzzeitig geschockt durch diese Situation konnte sich Biebesheim in Führung spielen und beim Stande von 24:24 wurde auch noch eine Angabe verschlagen. Biebesheim nahm dieses Geschenk dankend an und verwandelte seinen Matchball und das Spiel wurde mit 1:3 verloren.

Im zweiten Spiel waren die Damen im ersten Satz wohl noch zu sehr in Gedanken bei der verletzten Spielerin. Schnell war der Satz mit 12:25 weg, denn es wurden einfache Spielpunkte nicht gemacht und reihenweise Angaben verschlagen. Genauso ging es anfangs des zweiten Satzes weiter ehe sich die Damen auf ihr eigenes Spiel konzentrierten. Dadurch konnte Punkt für Punkt gegenüber dem Gegner gutgemacht werden, allerdings wurde der Satz aufgrund des zu späten aufwachens mit 22:25 verloren. Dadurch war die Luft raus, auch eine Umstellung im letzten Satz brachte dann nichts mehr. Das Spiel wurde mit 0:3 verloren.

Jetzt ist Spielpause und die Damen freuen sich auf letztes Spiel des Jahres beim Abteilungsweihnachtsturnier und auf die Rückkehr der verletzten Spielerinnen in nächsten Jahr.

Wir suchen Spielerinnen für unsere Damenmannschaften.

FC leeheim: Angie, Damaris, Jaqi, Kathi, Linda, Leonie, Marisa, Tamara und Ruth

Unnötige 1:3 Niederlage in Rüsselsheim

Verletzungs- und Abwesendheitsbedingt mußten die Damen zum Favoriten nach Rüsselheim zum Auswärtsspiel reisen. Der erste Satz wurde gleich offen gestaltet und man erspielte sich Punkt für Punkt, sodas am Satzende 5 Satzbälle für Leeheim zum Satzgewinn möglich waren, doch es wurde nicht geschafft den Satz für sich entscheiden. Der Satz ging mit 26:24 an Rüsselsheim. Der nächste Satz wurde dann mit 25:18 zum 1:1 Satzausgleich recht deutlich gewonnen.

Im nächsten Satz war man zu Anfang nicht auf dem Feld und folgerichtig stand es aus Sicht von Leeheim 3: 9 und 7: 15. Weitere viele vermeidbare Eigenfehler ließen dann für Rüsselsheim einen 25:12 Satzsieg zu. Noch verärgert über diesen Satz begann man den 4 Satz nervös und unkonzentriert und demzufolge lag Rüsselsheim wieder recht schnell ohne etwas zu tun mit 8:3 vorne, ehe man und sich auf kämpfen besinnte. So erspielten sich die Leeheimer Damen zur Mitte des 4 Satzes einen kleinen Vorsprung, der allerdings durch unglückliche Szenen wieder hergegeben wurde und dadurch verlor man diesen Satz mit 22:25 und das Spiel mit 1:3. Nun gilt es am nächsten Spieltag am 14.12.2014 in Leeheim sich für diese unnötige und vorallendingen vermeidbare Niederlage bei einem hohen Favoriten zu revanchieren.

Die Damen freuen sich über viele Zuschauer – unter anderem auch auf die bisher ungeschlagenen Herren des FC Leeheim in der Landesliga – in der Sport und Kulturhalle, Leeheim: Spielbeginn ist um 10.00 Uhr

Für die Damen spielten: Angelina, Damaris, Katharina, Leonie, Linda, Marisa, Ruth, Tamara

SKG Erfelden – FC Leeheim

Einen ungefährdeten 3:0 Derbysieg gab es am Wochenende für die Volleyballdamen in Erfelden mit 0:3 (-24, -15, -15).

Lediglich im ersten Satz waren die Mannschaft noch nicht ganz präsent und viele vermeidbare Eigenfehler hielten Erfelden im Spiel. Erst gegen Satzende wurde der Rückstand egalisiert und glücklich in einen Satzsieg umgewandelt. Die beiden anderen Sätze wurde dann entsprechend deutlich – aber nach Ansicht des Trainers – nicht konsequent genug gewonnen. Durch diesen Sieg halten die Damen Anschluss an die obere Tabellenhälfte.

Es spielten:
Damaris, Jaqueline, Katharina, Leonie, Linda, Marisa, Ruth, Tamara

Damenmannschaft sucht …

… neuen Trainer bzw. neue Trainerin 

Wir sind 14 Mädels zwischen 18 und 29 Jahren, bestehend aus einem guten Mix von jüngeren und erfahrenen Spielerinnen.

Bereits während der Rückrunde mussten wir uns ohne Trainer rumschlagen und suchen daher dringend einen neuen Übungsleiter, der das große vorhandene Potenzial voll rausholen kann.

Da wir unseren unerfahrenen Spielerinnen möglichst viel Spielpraxis geben wollen, spielen wir derzeit Kreisliga. Allerdings ist unser erklärtes Ziel möglichst bald wieder in die Bezirksliga aufzusteigen. Der Punktegleichstand mit dem Tabellendritten zeigt hierfür auch gute Aussichten. 

Training findet montags und donnerstags immer von 20 bis 22 Uhr statt.

Wir würden uns über jedes Interesse freuen!

Melde dich einfach bei unserem Abteilungsleiter Josef Kron

Über das Kontaktformular oder per mail: josef.kron@gmx.de

Saisonabschluss in Erbach

Sieg gegen den Meister zum Saisonabschluss

VC Erbach II gegen FC Leeheim 1:3 (22:25; 25:16; 19:25; 14:25)

Aufgrund von Krankeitsausfällen und Abiturprüfungen gingen wir stark dezimiert in den letzten Spieltag der Saison. Zusätzlich hatten einige von uns es auch noch mit Nachwirkungen von Krankheiten zu kämpfen.

Nach dem knappen Sieg von Erbach im ersten Spiel gegen Arheilgen überraschte es uns daher ein wenig, dass unser erster Satz sich relativ ausgewogen gestaltete. Bis zum Ende des Satzes konnten wir einen kleinen Vorsprung halten und gewannen ihn mit 25:22 Punkten.

In den zweiten Satz sind wir dann gar nicht gut gestartet. Dies lag vor allem an der schlechten Annahmeleistung, so dass ein gutes Zuspiel erschwert wurde. Hinzu kam, dass der notwendige Druck im Angriff gefehlt hat. Erst bei einem Rückstand von 1:8 konnten wir endlich wieder einen Punkt machen und kamen langsam wieder ins Spiel. Diesem anfänglichen Rückstand sind wir allerdings bis zum Ende hinterher gelaufen, so dass wir den Satz mit 16:25 verloren.

Der dritte Satz wurde dann wieder ausgeglichener und stark umkämpft. Erst zur Mitte des Satzes konnten wir in Führung gehen und sie bis zum Ende halten. Dies lag vor allem an einer guten Abwehrleistung und den erfolgreichen Angriffen unserer Mittelblocker, mit denen unser Gegner nicht zurechtgekommen ist.

Im vierten Satz waren wir von Beginn an hochkonzentriert und auch motiviert. Immerhin führten wir mit 2:1 Sätzen gegen den bereits feststehenden Meister. Erbach schwächelte dagegen zunehmend. Von Beginn an konnten wir in Führung gehen und diese immer weiter ausbauen, so dass wir den Satz klar mit 25:14 gewonnen haben.

Trotz dem verringerten und zum Teil noch etwas geschwächten Kader, herrschte eine super Stimmung unsererseits, so dass wir zu neunt lauter in der Anfeuerung waren, als all die Erbacher Zuschauer.

Es spielten: Tamara Bachmann, Malina Dörr, Angelina Ibehej, Maike Klink, Damaris Kron, Linda Schmidt und Lisa Wilok.

Danke auch an Valentina und Andreas für das kräftige Anfeuern.

Im Großen und Ganzen sind wir über den Verlauf der Saison sehr erfreut. Unsere unerfahrenen Spielerinnen hatten viele Möglichkeiten Spielerfahrung zu sammeln und der vierte Platz in der Tabelle ist ein richtig gutes Ergebnis.