Kategorie: Neuigkeiten

Rückblick Saison 2016/17 der BOL-Herren

Gemischte Gefühle stellen sich bei der Analyse der Volleyball-Saison 2016/17 in der Bezirksoberliga Süd der Herren ein. Aufgrund einer schwachen ersten Saisonhälfte konnten nur 13 Punkte verzeichnet werden, was schlussendlich nur für den sechsten und damit vorletzten Tabellenplatz reichte. Auf der anderen Seite ist der Abstieg abgewendet und die Mannschaft hat eine sehr solide Rückrunde gespielt.

„Rückblick Saison 2016/17 der BOL-Herren“ weiterlesen

Neu: Dienstags Mixed Beach am Riedsee

Ab sofort haben wir einen zusätzlichen Trainingstermin für Mixed Beachvolleyball

Dienstags ab 18.00 Uhr treffen wir uns zum gepflegten Sundowner beachen und um den Caipis zu huldigen. Nette Leute, Profibeacher und Sandflöhe sind immer herzlich willkommen………..

Dienstagsabendmotto: wir sind imPOsand

1250 Jahrfeier Leeheim

Die Volleyballer hatten vielleicht nicht den größten Umzugswagen, aber dafür am meisten Spaß…..

Weitere Bilder des Umzuges auf der Hauptseite des FC Leeheim bzw. der „1250er Jahrseite“

Leeheim_Umzug

 

Ligaerhalt wohl sicher

LEEHEIM – (abi). Nun dürfte ihnen der Klassenerhalt sicher sein. Mit einer starken Leistung haben die Landesliga-Volleyballer des FC Leeheim II bei ihrem Heimspieltag drei Punkte geholt und konnten so ihren Vorsprung zum drittletzten Platz auf vier Zähler ausbauen.

Am letzten Spieltag sind die Leeheimer nicht mehr im Einsatz, sollten aber nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben. Hätte es schon im ersten Spiel beim 2:3 (25:20, 20:25, 10:25, 26:24, 10:15) gegen Eintracht Frankfurt II fast zum Sieg gereicht, konnte der FCL gegen die TG Naurod einen 3:2 (24:26, 21:25, 25:16, 25:16, 15:13)-Erfolg bejubeln. Dabei lag er mit 0:2 Sätzen hinten, stand dann aber gut in Block und Abwehr und entschied die nächsten Durchgänge mit jeweils 25:16 für sich.

„Im Tiebreak waren wir mental stärker und haben mit einer guten Aufschlagsserie gleich fünf Punkte vorgelegt“, freute sich Lukas Kriegel. Auch wenn der Liga-Vierte aus Naurod noch einmal herankam, ließ sich Leeheim den Sieg nicht mehr nehmen.

Zuvor war den Gastgebern auch gegen den Tabellenzweiten aus Frankfurt ein gutes Spiel gelungen. „Wir haben clever im Angriff gespielt und viel in der Abwehr herausgekratzt“, so Kriegel. Dennoch musste er mit seiner Mannschaft den zweiten und dritten Satz verloren geben. Im vierten kam die Eintracht schon zum Matchball. Der FC konnte ihn aber abwehren und durch den 2:2-Satzausgleich einen Punkt holen. Durch Annahmeschwächen war im Tiebreak nicht viel drin.

FC Leeheim II: Jens Kissi, Matthias Biberstein, Dennis Lamberty, Maurice Demant, Michel Krüger, Michael Engeroff, Manfred Rudolph, Lukas Kriegel.

Ergebnisse

Mannschaft1. Satz2. Satz3. Satz4. Satz5. SatzSpielausgang
2520102810Niederlage
Eintracht Frankfurt II2025252615Sieg

Ergebnisse

Mannschaft1. Satz2. Satz3. Satz4. Satz5. SatzSpielausgang
2421252515Sieg
TG Naurod2625161613Niederlage

Hier findet sich der Link zum Artikel.

FC Leeheim II ist noch nicht gerettet

DARMSTADT – (abi). Nun kann es noch einmal eng werden im Kampf um den Klassenerhalt. An ihrem vorletzten Spieltag unterlagen die Landesliga-Volleyballer des FC Leeheim II beim Vorletzten TGB Darmstadt mit 1:3 (23:25, 20:25, 25:18, 16:25) und mussten ihn bis auf vier Zähler herankommen lassen.

Vom Drittletzten DSW Darmstadt sind die Leeheimer Landesliga-Volleyballer nach der 1:3-Niederlage bei der TGB Darmstadt weiter nur einen Punkt entfernt. So sollte beim letzten Spieltag am nächsten Sonntag um 14 Uhr in der Sport- und Kulturhalle in Leeheim gegen Eintracht Frankfurt II und TG Naurod unbedingt etwas Zählbares herausspringen, um sich aller Zweifel zu entledigen.

„Wir haben das ganze Spiel zu wenig Druck im Aufschlag gemacht, und unsere Annahme war auch nicht so stark, dass wir variabler hätten spielen können“, sagte FC-Spieler Michel Krüger nach der Niederlage in Bessungen. „Vor allem gegen Ende waren wir im Angriff überhaupt nicht mehr effektiv, und Darmstadt hat alles abgewehrt.“ Konnten die nur zu acht angereisten Gäste den dritten Satz für sich entscheiden, ließ im vierten Durchgang die Spannung nach.

FC Leeheim II: Jens Kissi, Matthias Biberstein, Dennis Lamberty, Maurice Demant, Michel Krüger, Michael Engeroff, Manfred Rudolph, Lukas Kriegel.

Ergebnisse

Mannschaft1. Satz2. Satz3. Satz4. SatzSpielausgang
TGB Darmstadt25251825Sieg
23202516Niederlage

Hier findet sich der Link zum Artikel.

Beide Damenteams punkten am Wochenende

Damen 2 Auswärtsspiel in Reinheim

Damen II trat eine Reise in den vorderen Odenwald an. Reinheim konnte als Tabellenletzter unbeschwert aufspielen, darauf waren die Damen scheinbar nicht richtig vorbereitet und so wurde der erste Satz mit 18:25 abgegeben. Nun war bekannt das „Frau“ was tun muss um hier zu gewinnen. Druckvolle Angaben, sichere Abwehr und gute gezielte Angriffe sicherten die nächsten Sätze deutlich und ergaben somit einen 3:1 Auswärtssieg.

Damen 1 hatten Heimspielderby gegen Griesheim und Biebesheim.

Im ersten Spiel ging es gegen den Tabellenzweiten und Aufstiegsfavoriten Griesheim. Konsequent wurde in dieses Spiel gegangen und eine Führung herausgespeilt. Ein „verschlampter Punkt“ durch das Schiedsgericht gab Griesheim die Chance auf 21:24 heranzukommen. Zwar wurde der Punkt dann gemacht und der Satz gewonnen, wäre aber mit 25:19 deutlicher gewesen als mit 25:21.

Im nächsten Satz häuften sich die SR-Fehlentscheidung, so wurden u.a. mehrere Bälle als Punkt angezeigt die ca. ½ Meter im Aus waren. Weiterhin wurden Netzfehler beidseitig übersehen, dies allerdings immer zu Lasten des Heimteams, was letztendlich zur Konsequenz hatte das der Satz mit 22:25 abgegeben wurde obwohl dieser unter regulären Bedingungen ebenfalls mit 25: 18 oder 20 entschieden worden wäre. Anstatt 2:0 nach Sätzen stand es nun 1:1.

Geistig immer noch verärgert über diesen Satz wurde der nächste mit 19:25 verloren und im 4. Satz lief nach ebenfalls unklaren Entscheidungen nichts mehr zusammen da die Damen im Kopf beim SR-Gericht und nicht Spiel waren. Folgerichtig wurde dieser Satz mit 9:25 abgegeben und das Spiel mit 1:3 verloren.

Nun ging es im nächsten Spiel gegen das Schiedsgericht – eine besondere Motivation brauchte es hier nicht, denn in der Pause zwischen den bd. Spielen war nur die SR-Leistung Gesprächsthema.

Hier wurde kurzer Prozess gemacht und das Spiel deutlich mit 3:0 gewonnen.

Trotzdem war der Ärger über das SR-Gericht nicht verflogen und wurde noch nach Spielschluss beim abbauen und aufräumen heftigst diskutiert.

Zu wenig Risiko

Lediglich ein Punkt sprang für die Landesliga-Volleyballer des FC Leeheim II beim bis dato sieglosen Schlusslicht TV Bommersheim II heraus. Nach der 2:3 (25:19, 24:26, 25:20, 16:25, 13:15)-Niederlage sind sie Drittletzter.

Die Partie stand auf des Messers Schneide. Den ersten und dritten Satz hatten die Leeheimer, gestützt auf druckvolle Aufschläge, klar für sich entscheiden können. Und nur knapp ging der zweite mit 24:26 verloren.

Gegen Ende hätten fehlendes Risiko und zu viele direkte Fehler zur Niederlage geführt, wie Diagonalspieler Daniel Hüter befand. Auch bedauerte er, dass der Block gegen den starken Hauptangreifer Bommersheims nicht stabil genug gewesen sei. „Er konnte sehr viele Punkte gegen uns erzielen.“

FC Leeheim II: Jens Kissi, Matthias Biberstein, Dennis Lamberty, Maurice Demant, Michel Krüger, Lukas Kriegel, Daniel Hüter.

Ergebnisse

Mannschaft1. Satz2. Satz3. Satz4. Satz5. SatzSpielausgang
TV Bommersheim II1926202515Sieg
2524251613Niederlage

Wir sind spendable Gäste

Ähnlich wie den zweiten Herren erging es der ersten Damenmannschaft, die im Nachbarschaftsderby beim TSV Wolfskehlen antreten musste.

Verletzungs- und beruflich bedingt konnte dieses Jahr noch nicht mit der kompletten Mannschaft trainiert werden. Umso froher waren wir, dass wir zumindest zum Spieltag eine Mannschaft stellen konnten. Gewarnt vor Aufschlägen und „Heimatmosphäre Wolfskehlen“ begannen die Damen konzentriert und gewannen den ersten Satz mit 25:19. Der nächste Satz wurde unnötig aufgrund einiger vermeidbarer Eigenfehler knapp mit 23:25 verloren. Gestärkt davon kämpften die Wolfskehler Damen nun um jeden Ball und wurden im 3. Satz ebenfalls mit dem Satzgewinn belohnt. Nach dem es nun 1:2 nach Sätzen stand wurde das Motto Tie-Break ausgegeben. Konzentriert bei Angaben und Spielaufbau wurde der 4. Satz ungefährdet gewonnen und es kam zum gewünschten Tie-Break in der positiv stimmungsgeladenen „Wolfskehler Hölle“.

Die Damen dachten nun, dass sie es geschafft hätten, verteilten jedoch zu Satzanfang etliche Geschenke an den Gegner und lagen somit zum Seitenwechsel zurück. Zwar kämpften sich die Damen in Führung und hatten die Chance auf Satz- und Spielgewinn, letztendlich musste man sich jedoch der immer größer werden Stimmung beugen, die mit jedem Punkt für die jungen Wolfskehler Damen aufkam.

Erst wurde ein Satz und- Spielball abgewehrt, der eigene jedoch aufgrund des Drucks in der Halle nicht verwertet und wiederum ein Geschenk erlöste letztendlich die Wolfskehler Damen.

Beide Trainer waren sich einig, dass dieses spannende Derby eine Werbung für Volleyball war.

Volleyballerwochenende ohne Fortune

Die Herren 2 reisten zum Auswärtsspieltag nach Rüsselsheim. Rüsselsheim ist aktueller Tabellenführer. Trotzdem rechneten die Leeheimer Herren mit Punkten.

Im ersten Satz wurde lange mitgehalten ehe Rüsselsheim diesen doch für sich mit 25:21 entscheiden konnte. Im zweiten Satz wurden reihenweise Geschenke verteilt und so wurde dieser Satz schnell mit 10:25 abgegeben. Konzentriert spielten die Leeheimer Herren im 3. Satz und gewann diesen mit 25:14. So sollte es nun weitergehen, jedoch brachten die eigene schlechte Annahmeleistung und die gute Blockarbeit des Gegners diesen schnell in Führung. Weitere Geschenke und unglückliche Schiedsrichterentscheidungen in den mehreren Situationen ließen die Herren verzweifeln und Rüsselsheim das Spiel mit 3:1 gewinnen.

Probleme in der Annahme

Nach einem 0:2-Satzrückstand fanden die Landesliga-Volleyballer des FC Leeheim II bei der SSV Brensbach zwar wieder ins Spiel zurück. Im lange ausgeglichenen Tiebreak aber fehlte ihnen das Quäntchen Glück, der Tabellensechste verlor daher mit 2:3.

„Das ganze Spiel war die Annahme zu unkonstant“, bedauerte Michel Krüger nach dem 24:26, 15:25, 25:20, 25:23, 12:15 des Volleyball-Landesligisten FC Leeheim II in Brensbach. „Auch in der Abwehr hatten wir Probleme, wurden zum Ende hin aber besser. Da hatten wir uns dann auch ein bisschen besser auf die ungewöhnlich niedrige Halle eingestellt.“

So konnten die Gäste, die ohne Daniel Hüter (verletzt) und Christian Zimmermann (beruflich verhindert) nur zu acht angereist waren, wenigstens noch den Tiebreak erzwingen. Dem Tabellendritten aus Brensbach nahmen sie so einen Punkt ab.

Der Leeheimer Spielertrainer Christian Zimmermann fällt berufsbedingt wohl bis zum Rundenende aus. Training und Coaching wird von der Mannschaft nun in Eigenregie übernommen.

„Beim Training sprechen wir uns immer vorher ab, wer Zeit hat und sich ein paar Gedanken machen kann“, erklärte Daniel Hüter. „Beim Coaching geben die Spieler auf der Bank dann Tipps.“

FC Leeheim II: Matthias Biberstein, Maurice Demant, Michael Engeroff, Lukas Kriegel, Dennis Lamberty, Mirko Lang, Jens Kissi, Michel Krüger.

Ergebnisse

Mannschaft1. Satz2. Satz3. Satz4. Satz5. SatzSpielausgang
SSV Brensbach2625202315Sieg
2415252512Niederlage

Der Original-Artikel findet sich hier.