Herren Bezirksliga: Heimspieltag mit Sieg und Niederlage

Am letzten Spieltag des Jahres musste definitiv Anschluss an das Mittelfeld der Liga gehalten werden und so kamen die Tabellennachbarn aus Gernsheim und Königstädten gerade recht, um als Punktelieferant zu dienen. Viele vermeidbare Eigenfehler, vor allem im 4 und letzten Satz, führten zu einem deutlichen 1:3 gegen Gernsheim.

Nun wollten die Herren gegen den Tabellennachbarn das wieder richten, um nicht den Anschluss ans Mittelfeld zu verlieren. So wurde der erste Satz deutlich zu 17 Punkten gewonnen. Nachlässigkeiten bescherten dem Gegner im zweiten Satz einen glücklichen 25:23 Satzgewinn. Den Ärger über den verschenkten Satz im Kopf, ließ die Herren im dritten Satz frustriert beginnen und den Punkten hinterherlaufen. In der Folge wurde der Satz mit 17:25 abgegeben – was unnötig war. Dass dieses „Derby“ nun das sprichwörtliche Feuer enthielt, zeigte sich auch an den Verwarnungen und gelben Karten, die durch das Schiedsgericht ausgesprochen wurden. Im vierten Satz wurde nun um jeden Ball gekämpft. Gute Schnellangriffe und Abwehraktivitäten ließen einen deutlichen Satzgewinn und damit auch den Satzausgleich zu.

Nun lautete das Motto Tie-Break. – allerdings wurden auch hier zu Beginn einige Punkte unnötig abgegeben. Nach dem Seitenwechsel wurde dann aber durch gute Abwehrarbeit und variables Angriffsspiel der wichtige Sieg nach Hause gebracht.

Durch den 3:2 Erfolg erhalten sich die Herren die Möglichkeit auf einen Nichtabstiegsplatz in der Rückrunde.

Die Herren II freuen sich nun auf ein tolles Weihnachtsturnier/Abteilungsfeier am 19. Dezember mit den Landesligaherren sowie den beiden Damenmannschaften um im nächsten Jahr den Angriff auf die Mittelfeldplätze zu starten.

Kommentar verfassen