Foto von Michael Lamberty

Herbstmeister!

Noch vor der Saison hätte sich die erste Herrenmannschaft der Volleyballer ein solches Zwischenergebnis nicht zu träumen gewagt. Personelle Probleme stellten sogar kurzfristig die Ausübung des Spielbetriebs gänzlich in Frage. Die Wahl der Trainingsschwerpunkte und die Ligakonstellation waren jedoch essentielle Bausteine zu einem souveränen ersten Platz nach der Hinrunde. Nun Blickt die Mannschaft ehrgeizig auf die Rückrunde und lässt das Jahr mit einer Weihnachtsfeier feuchtfröhlich und sportlich ausklingen.

Herbstmeister! Bis vor Kurzem hätte damit niemand gerechnet. Denn noch im Sommer stand das Leeheimer Projekt „Volleyball-Landesliga“ auf äußerst wackeligen Beinen. Drei Abgänge mussten kompensiert werden: Der ehemalige Spielertrainer Mike Kleemann konnte bedingt durch seinen Umzug in die Odenwälder Abgeschiedenheit nicht weiter am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen. Alexander Lieb genießt die Verletzungsfreiheit und rennt nach seinem Auslandsjahr in Spanien nun nur noch „wild in der Gegend herum“ – er widmet sich nun seiner Marathon-Karriere. David Baier hat sich neue Opfer gesucht und schlägt jetzt mit Arheilgen in der Bezirksliga auf, während zu guter Letzt Bastian Maaß bereits die komplette Saison mit Knieproblemen ausfällt.

Trotz dieser Verkleinerung des Kaders auf nur acht Spieler entschied sich das Team um Trainer Torsten Best, in die Saison zu starten und schlussendlich konnte sogar mit Rüdiger Rossmann ein neuer Libero gewonnen werden. Dadurch war es für Felix Maier-Merziger bedenkenlos möglich, auf die Zuspielposition zu wechseln, die er nun mit Matthias Biberstein gemeinsam ausfüllt. Best sah sich nun der Herausforderung gegenüber, die Schwachpunkte der vergangenen Saison im Training aufzugreifen und zu verbessern. Daher lagen und liegen die Schwerpunkte der Trainingseinheiten auf Annahme und Feldabwehr, damit die beiden Zuspieler sich nicht allzu weit bewegen müssen.

Auch die Situation der Liga machte den ersten Herren Hoffnung, trotz des kleinen Kaders, in eine zumindest nicht ganz aussichtslose Saison zu starten. Gleich fünf Aufsteiger aus den Bezirksoberligen kamen neu in die Landesliga Süd, wobei sich aktuell zumindest Eintracht Frankfurt II (dritter) und TG Naurod (vierter) auf den vorderen Tabellenplätzen halten können. BSC Offenbach, TGB Darmstadt und TV Bommersheim II finden sich nach der Hälfte der Spielzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder.

Nach neun absolvierten Spielen belegt die Leeheimer Mannschaft nun souverän den ersten Platz der Tabelle mit einem Vorsprung von drei Punkten auf den zweiten FTG Frankfurt. Acht Siege mit entweder 3:0 oder 3:1 stehen einer knappen Niederlage gegen Eintracht Frankfurt II mit 2:3 gegenüber und zeigen, dass diese hervorragende Ausgangssituation für die Rückrunde nicht ohne Grund erreicht wurde. Tatsächlich zeigte die Mannschaft in ihren Spielen oftmals eine Konstanz, die sie in den letzten Jahren nicht erreichen konnte. So gab es nur selten Leistungseinbrüche während der Spiele und wenn, dann konnten diese relativ schnell wieder beseitigt werden. Mit neuen Trikots ausgestattet soll nun die Rückrunde mit ähnlichem Erfolg fortgesetzt werden.

Gebührend gefeiert wird diese hervorragende Zwischenbilanz am Samstag, 20.12.2014, in der Leeheimer Sporthalle, wo zusammen mit dem Rest der Volleyballabteilung eine Weihnachtsfeier ausgerichtet wird. Ab 18 Uhr wird es dort neben den üblichen Verköstigungen auch ein kleines Weihnachtsturnier geben, damit die Pfunde direkt wieder abgebaut werden können.

Zur Mannschaft gehören: Torsten Best, Matthias Biberstein, Michael Engeroff, Sascha Höllstern, Jens Kissi, Dennis Lamberty, Felix Meier-Merziger, Rüdiger Rossmann, Manfred Rudolf und Sven Sauerborn.

Kommentar verfassen