Saisonabschluss in Erbach

Sieg gegen den Meister zum Saisonabschluss

VC Erbach II gegen FC Leeheim 1:3 (22:25; 25:16; 19:25; 14:25)

Aufgrund von Krankeitsausfällen und Abiturprüfungen gingen wir stark dezimiert in den letzten Spieltag der Saison. Zusätzlich hatten einige von uns es auch noch mit Nachwirkungen von Krankheiten zu kämpfen.

Nach dem knappen Sieg von Erbach im ersten Spiel gegen Arheilgen überraschte es uns daher ein wenig, dass unser erster Satz sich relativ ausgewogen gestaltete. Bis zum Ende des Satzes konnten wir einen kleinen Vorsprung halten und gewannen ihn mit 25:22 Punkten.

In den zweiten Satz sind wir dann gar nicht gut gestartet. Dies lag vor allem an der schlechten Annahmeleistung, so dass ein gutes Zuspiel erschwert wurde. Hinzu kam, dass der notwendige Druck im Angriff gefehlt hat. Erst bei einem Rückstand von 1:8 konnten wir endlich wieder einen Punkt machen und kamen langsam wieder ins Spiel. Diesem anfänglichen Rückstand sind wir allerdings bis zum Ende hinterher gelaufen, so dass wir den Satz mit 16:25 verloren.

Der dritte Satz wurde dann wieder ausgeglichener und stark umkämpft. Erst zur Mitte des Satzes konnten wir in Führung gehen und sie bis zum Ende halten. Dies lag vor allem an einer guten Abwehrleistung und den erfolgreichen Angriffen unserer Mittelblocker, mit denen unser Gegner nicht zurechtgekommen ist.

Im vierten Satz waren wir von Beginn an hochkonzentriert und auch motiviert. Immerhin führten wir mit 2:1 Sätzen gegen den bereits feststehenden Meister. Erbach schwächelte dagegen zunehmend. Von Beginn an konnten wir in Führung gehen und diese immer weiter ausbauen, so dass wir den Satz klar mit 25:14 gewonnen haben.

Trotz dem verringerten und zum Teil noch etwas geschwächten Kader, herrschte eine super Stimmung unsererseits, so dass wir zu neunt lauter in der Anfeuerung waren, als all die Erbacher Zuschauer.

Es spielten: Tamara Bachmann, Malina Dörr, Angelina Ibehej, Maike Klink, Damaris Kron, Linda Schmidt und Lisa Wilok.

Danke auch an Valentina und Andreas für das kräftige Anfeuern.

Im Großen und Ganzen sind wir über den Verlauf der Saison sehr erfreut. Unsere unerfahrenen Spielerinnen hatten viele Möglichkeiten Spielerfahrung zu sammeln und der vierte Platz in der Tabelle ist ein richtig gutes Ergebnis.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.