Denkwürdiger Tie-Break des FCL

Den Kreisvergleich in der Landesliga Süd haben die Volleyballer des FC Leeheim mit 3:1 (25:23, 25:19, 25:27, 25:23) gegen die TG Rüsselsheim III für sich entschieden. Da ihnen zuvor auch überraschend gegen den Tabellenzweiten TV Bommersheim mit 3:2 (25:22, 20:25, 17:25, 26:24, 15:2) ein Heimsieg gelungen war, schoben sich die Riedstädter auf den vierten Tabellenplatz vor.

Geschlossene Teamleistung, kollektiv gutes Abwehrverhalten, starke kämpferische Leistung: Die Leeheimer konnten sehr zufrieden sein mit ihrem letzten Auftritt vor der Weihnachtspause. Gegen Bommersheim hatte das Team im vierten Satz allerdings einen Matchball abwehren müssen, ehe mit 26:24 der Tie-Break erzwungen war.

Hier gaben die Gastgeber dann nur ganze zwei Ballpunkte ab. Zehn druckvolle Angaben von Jens Warzecha und drei Aufschläge von Dennis Lamberty bildeten die Grundlage zum sensationell klaren Tie-Break-Erfolg.

Im Kreisvergleich mit der TG Rüsselsheim glückte dem FC dann die Revanche für die Hinspielniederlage. Dank guter Angaben ließ er die Gäste nicht zu einem flexiblen Aufbau und Angriff kommen. „Bester Angriffsspieler war bei uns erneut Michael Engeroff“, fand Mittelblocker Sven Sauerborn.

FC Leeheim: Matthias Biberstein, Maurice Demant, Michael Engeroff, Sascha Höllstern, Dennis Lamberty, Felix Meier-Merziger, Manfred Rudolph, Sven Sauerborn, Jens Warzecha.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.