Keine Probleme gegen schwache Auswahl

Mit 3:0 (25:14, 25:16, 25:17) zeigten sie ihr deutlich die Grenzen auf und schoben sich wieder auf Platz zwei in der Tabelle vor. Die noch sieglosen Talente des HVV haben sich allerdings schwach präsentiert, wie der Leeheimer Co-Trainer Sven Sauerborn befand, der krankheitsbedingt erneut nicht einsatzfähig war.

Der junge Sebastian Dinges vom TSV Ginsheim habe zwar gut zugespielt bei den Gästen, „aber das hat auch nicht gereicht.“ Für die Leeheimer war es angesichts ihrer Überlegenheit jedoch nicht leicht, die Spannung zu halten. Wieder von Trainer Mike Kleemann gecoacht, lautete die Vorgabe, mehr über die Mitte zu spielen. Was auch umgesetzt wurde. Aber insgesamt boten sich dem Tabellenzweiten nur wenig Möglichkeiten, sich auszuzeichnen. In keinem der drei Sätze gelangen der HVV-Auswahl mehr als 17 Punkte. Bis zum nächsten Spieltag am 10. November bei Kreisnachbar TG Rüsselsheim III haben die Leeheimer nun fünf Wochen Zeit, um sich von der Niederlage gegen Ginsheim zu erholen. „Die hängt uns noch schwer nach”, bekennt Sauerborn.

Kommentar verfassen