Leeheim steigt auf

Volleyball – FCL spielt künftig in der Landesliga – Doch keine Relegation

 

Auch wenn sie am letzten Spieltag die Meisterschaft an die TG Zellhausen verloren haben, dürfen die Bezirksoberliga-Volleyballer des FC Leeheim jubeln. Anders als befürchtet, müssen sie doch keine Aufstiegsrelegation bestreiten, sondern rücken direkt in die Landesliga Süd auf. Dies bestätigte Dieter Höhn, Pressesprecher des Hessischen Volleyball-Verbandes (HVV).
Zum Hintergrund der frohen Botschaft an Leeheim erklärte Höhn: „Das liegt daran, dass es aus der Regionalliga Süd wenig Interessenten für die neu gegründete Dritte Liga gibt. Daher rücken viele Hessen nach, was sich bis in die Landesliga zieht.“
Sven Sauerborn, Spieler und Co-Trainer der FC-Männer, überraschte die Nachricht nicht: „Ich habe immer gedacht, dass der zweite Platz auch reicht.“ Für die Leeheimer ist es bereits der vierte Aufstieg in sechs Jahren. Zum ersten Mal werden sie nun in der zweithöchsten Klasse Hessens starten.

Kommentar verfassen